Home
Home


 

QuickNav

» Teil 1
» Teil 2
» Teil 3 «
» Teil 4
» Teil 5
» Teil 6
» Teil 7
» Teil 8

 

Samstag 9.10.2004
Zum Bilder vergrössern: Einfach draufklicken

Und so siehts aus heute: Central Park und Greenwich Village. Oder etwas detaillierter: John Lennons Geburi singend feiern. Kerrys Vorsprung wachsen sehen. Mitten in Manhattan auf einer Wiese Biofood essen. Wegen U-Bahn-Arbeiten eine lange Busfahrt mit nettem Smalltalk geschenkt bekommen. Greenwich Village beim Einnachten. Shoppen bis neun. Zu Ehren dieser etwas fortschrittlicheren Ladenöffnungszeiten als in Bern (gäll, Simonetta) all das ebenfalls in neun Teilen.

01 - Start in einen zunächst nebligen Samstag mit den Zeitungen rund um die gestrige Presidential Debate. Alle sind sich einig: Bush hat aufgeholt, Kerry bleibt gut. Die Umfragen sehen den Demokraten leicht in Führung - Bush hat sich mit der Aussage "There's rumours on the Internets" endgültig auch für Netzmenschen unmöglich gemacht, wenn ers nicht eh schon war. Wieviele gibts denn davon bitte, Schosch? Aber auch Kerry war nicht ganz stotterfrei, wie der Vergleich der boulevardesken "Daily News" zeigt:

Etwas mehr Substanz hat der Kommentar der New York Times, die es geschafft hat, trotz der kurzen zur Verfügung stehenden Zeit die gesamte Debatte 1:1 als Transkript abzudrucken und das Event gebührend einzuordnen. Und sogar noch was Interessantes für Bärni einzubauen - Chapeau! Recht sweet ist auch das Porträt jenes Herrn, der die ach so beliebten Wahlmaschinen liebevoll pflegt. Wie die Dinger funktionieren, bleibt aber auch nach diesem Text selbst dem demokratieerprobtesten Schweizer verborgen.

02-newyork-007Nach dem tüchtigen Schluck News, Vanilla Latte und einem schlank machenden Apple Fritter gehts ab der 50th Street per Subway aptaunwärts. Ab sofort kann man auch wieder auf die Bilder klicken.

 

02 - Der einstündige Abstecher zu CNN bringt nichts - das Beste an der reichlich oberflächlichen und himmelschreiend patriotisierten, tränendrüsenreichen, überteuerten Führung war Rachelle aus Jackson, New Jersey, die dem ganzen die nötige Portion Ironie verlieh. Besser wars dann im Untergeschoss des Time Warner Building am Columbus Circle bei "Whole Foods" - danke an Katrin für den famosen Tip! Vom "world's largest organic store" könnte sich Vatter ein rechtes Stück bezüglich Warenpräsentation und Pricing abschneiden. Vorausgesetzt, das ist wirklich alles so organic, wie sie sagen. Ob die "Jack-O-Lanterns" (viertes Foto) eher was mit Jackie O. oder einem Bündner Familiennamen am Hut haben, konnte leider nicht eruiert werden.

     
02-newyork-012
02-newyork-015
02-newyork-016
02-newyork-017
02-newyork-017b
02-newyork-018
02-newyork-018b
03 - Eingedeckt mit den grössten und knackigsten Bio-Gala-Äpfeln (BIG Apple!), welche die Welt je gesehen, zahlreichen Vollkorn-Scones und -Rolls aller Art (ja, in New York gibts ECHTES Brot!!) und real swiss ice tea gehts in den Central Park. Hier zeigt sich, dass Manhattan doch um einiges grösser ist als man zunächst denken könnte - die Distanzen zu Fuss sind gewaltig.
     
02-newyork-019
02-newyork-024
02-newyork-024b
02-newyork-025
02-newyork-034
04 - Central Park, Sheep Meadow: Keine Schafe, dafür Faulenzende, Familien und FolleyballerInnen.
     
02-newyork-037
02-newyork-038
02-newyork-043
02-newyork-045
02-newyork-048
02-newyork-053
02-newyork-055
02-newyork-058
02-newyork-064
02-newyork-067
02-newyork-071
02-newyork-066
05 - Central Park, Strawberry Fields: Heute wäre John Lennon 64 geworden. Also singen alle fröhlich "When I'm 64" mit - und viele andere Lennon-/Beatles-Songs. Rund um Strawberry Fields ist ein hübscher bunch of Vietnamveteranen, Bushgegnern, Familien, Hippies und mehr oder weniger musikalischen Menschen aller Couleurs und Altersklassen zusammengekommen, um jene Songs zu trällern, die wir alle auswendig können.
     
02-newyork-076
02-newyork-079
02-newyork-088
02-newyork-092
02-newyork-094
02-newyork-2-004
02-newyork-2-010
02-newyork-2-011
02-newyork-2-013
02-newyork-2-015
06 - Lexington Avenue: Zumal die U-Bahnen an der Westside downtownwärts wegen Gleisarbeiten nicht fahren, der kläglich gescheiterte Versuch, durch den Park an die Eastside zu kommen und es dort zu versuchen - nix da, auch da gibts kein Durchkommen. Immerhin: Der Spaziergang auf der Lexington Avenue südwärts zeigt wieder ganz neue Facetten Manhattans. Hier finden sich die wohl meisten "europäischen" Bäckereien Nordamerikas. Im Bus zur 10th Street, der dann doch noch irgendwann kommt, erzählt mir die Künstlerin Christine, wie sie es seit 1986 immer wieder schafft, in New York zu günstigem Wohnraum zu kommen.
     
02-newyork-2-023
07 - Astor Place. Was jetzt kommt, bedarf keines Kommentars mehr - erstens, weil ich müde bin, und zweitens, weil man das Greenwich Village selbst gesehen haben muss, um es zu spüren.
     
02-newyork-2-032
02-newyork-2-034
08 - Greenwich Village - die tendenziell gemütlich eingestellte Katze wohnt natürlich vor einem.... Tierfuttergeschäft. Offenbar gibts noch kein Nonfat-No-Cholesterol-Katzenfutter.
     
02-newyork-2-039
02-newyork-2-045
02-newyork-2-049
02-newyork-2-050
02-newyork-2-052
02-newyork-2-053
02-newyork-2-056
02-newyork-2-057
09 - 34th Street, Times Square: Schuhe kaufen und Demokratielektionen geniessen.
     
02-newyork-2-059
02-newyork-2-062
02-newyork-2-066
02-newyork-2-067

02-newyork-2-087...und was läuft sonst so in New York? Nicht nur Kerry-Porträts flimmern über die Mattscheibe. Die hier wissen aber viel besser, was grad so passiert:

Und das neuste Gerücht auf den Internets: Mister President soll einen Einflüster-Sender getragen haben. Die NY Times haben das Thema auch aufgenommen - und ennet dem Teich sogar der Blick...

> Weiter mit Teil 4


webpublishing | kurse+texte | fotos+webcam | sounds
blog | yakome'tt | projekte | kontakt

last update © jacomet.ch 1999-2005